Rotwein hält jung

Dass ein Gläschen Rotwein nicht nur dem Genuss dient, sondern auch positive Auswirkungen auf die Elastizität der Arterien hat, ist ja keine so neue Erkenntnis.

Italiener, Griechen oder Franzosen halten das Blut mit einem Mix aus Olivenöl, Rotwein und Meeresfrüchten in Schwung, und leben so mit einem signifikant geringeren Herzinfarktrisiko. Mittelmeer-Diät heißt diese Kombination von “Wirkstoffen” bei den Ernährungwissenschaftern.

Aber es geht noch besser: Jüngere Untersuchung haben nachgewiesen, dass ein Wirkstoff aus Rotwein das Leben verlängert – zumindest bei Mäusen. Das Antioxidans Resveratrol kommt in der Schale der Trauben vor und stärkt Muskeln, Knochenbau und Kreislauf. Die genaueren Wirkungsmechanismen von Resveratrol sind zumindest für Laien etwas unübersichtlich, aber auch nicht so wichtig:

Schön ist, dass die Theorie von der gesundheitsförderenden Wirkung eine Achterls Rotwein pro Tag immer mehr Unterstützung aus der Wissenschaft erhält.